Liebe Leser,

auf Grund einiger Gästebucheinträge weisen wir darauf hin, dass wir Kommentare, die beleidigend, oder strafrechtlich relevant sein könnten nicht veröffentlichen können. Wir verstehen die Aufgebrachtheit und Emotionalität unserer Leser zu bestimmten Themen, doch bitten wir Sie, diese dementsprechend zu zügeln, wenn Sie eine Veröffentlichung Ihres Eintrags wünschen. Auch können wir in der Regel keine Kommentare veröffentlichen, welche verlinkt sind, oder Links beinhalten, da wir für diese Links keine Verantwortung übernehemn können.

Ansonsten findet hier keine Zensur statt. Es handelt sich ja um Ihre Meinung.

Meinungen und Komentare im Gästebuch spiegeln nicht die Meinung des DUZ wider, sondern persönliche Meinungen der Leser.

Das Gästebuch dient weiter zur Kommunikation. Das DUZ antwortet daher auch auf Fragen.

Antworten auf Fragen

 

@Martin H.

Es freut mich sehr, dass Sie unsere Arbeit schätzen und mögen.
Sie fragten, wie man unseren Verein und unsere Arbeit unterstützen kann. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Über eine aktive Mitarbeit, über Fördermitgliedschaft oder Spende, die steuerlich anrechenbar ist, wäre alles möglich. Es ist Ihre Entscheidung, wie Sie uns im Rahmen Ihrer Möglichkeiten und Interessen unterstützen möchten. Wir freuen uns darüber auf jeden Fall.

 

@Masha: Wir haben von Anfang an versucht so genau wie möglich zu informieren. Unsere Informationen stützen sich auf Bekannte vor Ort und der Auswertung verschiedensprachiger Medienberichte. Dass sich diese Informationen von den in Deutschland verbreiteten unterscheiden liegt daran, dass die Medien in Deutschland von Anfang an einseitig und falsch berichteten. Dass wir Meldungen verbreiten, die erst in drei bis vier Wochen eintreten, liegt nicht an einer besonderen prophetischen Gabe. Sie sind lediglich die logische Folge einer objektiven Beurteilung der vorliegenden Fakten. Sie müssen wissen, dass nicht alle Fakten durch die Medien im Westen verbreitet werden, sie uns aber vorliegen. So wurden wir bereits im Juni 2013 bei einer unserer Hilfslieferungen durch sichere Quellen vor einer blutigen Revolution ab Ende Herbst des Jahres gewarnt. Zudem besitzt unser Vorsitzender neben eines Psychologiestudiums mit dem Nebenfach Politikwissenschaften ein umfangreiches historisches Wissen. Die Kombination dieser Grundlagen haben es uns ermöglicht die von Ihnen angesprochenen exakten Voraussagen zu treffen.

 

@ Franz Becker: Es freut uns sehr, dass Sie sich mit dem Gedanken einer  Fördermitgliedschaft auseinandergesetzt haben. Es ist schade, dass Sie sich wohl dagegen entscheiden. Unser Verein ist in vielen Bereichen tätig. Da kommt es schon mal vor, dass nicht jedem alles gefallen kann. Doch sollten Sie ein bestimmtes Projekt gezielt unterstützen wollen, so ist dies auch möglich.

Alles Negative, was wir über das nordkoreanische Regime zu wissen glauben, haben wir aus den deutschen Medien. Dagegen stehen persönliche Aussagen, einfacher, nordkoreanischer Familien, von welchen solche Negativmeldungen nicht bestätigt werden. Wem sollen wir da mehr Glauben schenken? Sicher kann man nur sein, wenn man dort selber eine Zeit lebt. Von tausenden Opfern unter dem jetzigen Führer haben wir nichts gehört. Für evtl. Verbrechen der Vorgänger, kann er nicht haftbar gemacht werden. Das einfache nordkoreanische Volk ist friedlich und möchte sein Land aufbauen und verteidigen, damit es ihm in Zukunft besser geht. Nur das haben wir in persönlichen Gesprächen erfahren. In den tiefen politischen Dschungel begeben wir uns nicht. Das ist nicht unsere Aufgabe.

 

 

@ Carolus: Die Verleihung fand im Zuge der schweren internationalen Auseinandersetzungen zwischen den USA und Nordkorea statt. Diese hätten leicht zu einem globalen Flächenbrand führen können. Ein Weltkrieg kann heute wirklich niemand wollen. Nordkorea bot völllig überraschend Friedensgespräche an und verhinderte somit eine weitere Eskalation des Konflikts. Die USA waren zum Krieg bereit. Weiter sollte mit der Auszeichnung an Nordkorea appeliert werden, auch in Zukunft Konflikte friedlich beizulegen. Dies war umso wichtiger, da Kim Jong Un noch nicht lange im Amt war und hier mittels positiver Verstärkung ein Zeichen in Richtung Frieden gesetzt werden sollte. Besonders als Christ sollte man sich nicht von seinem Nächsten abwenden. Die Sünde ist zu verurteilen, nicht der Mensch. Der Mensch kann nämlich immer bereit zur Umkehr sein. Auch sollte ein Christ nicht richten, besonders wenn er die genauen Hintergründe nicht kennt. Was genau in Nordkorea passiert weiß in Wirklichkeit keiner von uns.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • ein Berliner (Dienstag, 03. Januar 2017 15:56)

    Warum die Ukraine (noch) keine Visafreiheit bekommt

    Bei aller begründeten Kritik aus der Ukraine zur noch nicht gewährten Visafreiheit für ukrainische StaatsbürgerInnen, möge doch bitte zwischen faulen Ausreden und vorsichtiger Annäherung unterschieden werden. Meiner Meinung nach, bieten die erforderlichen und schmerzhaften Reformen im Land auf weite Sicht wesentlich größere Chancen als das individuelle Glück im Ausland (EU) zu suchen.

    З Новим Роком!

  • Thomas (Montag, 16. Mai 2016 02:14)

    Леся УКРАЇНКА

    CONTRA SPEM SPERO
    Без надії таки сподіватись
    Гетьте, думи, ви, хмари осінні!
    Тож тепер весна золота!
    Чи то так у жалю, в голосінні
    Проминуть молодії літа?

    Ні, я хочу крізь сльози сміятись,
    Серед лиха співати пісні,
    Без надії таки сподіватись,
    Жити хочу! Геть думи сумні!

    Я на вбогім, сумнім перелозі
    Буду сіять барвисті квітки,
    Буду сіять квітки на морозі,
    Буду лить на них сльози гіркі.

    І від сліз тих гарячих розтане
    Та кора льодовая, міцна,
    Може квіти зійдуть, і настане
    Ще й для мене весела весна.

    Я на гору круту крем’яную
    Буду камінь важкий підіймать,
    І, несучи вагу ту страшную,
    Буду пісню веселу співать.

    В довгу, темную нічку невидну
    Не стулю ні на хвильку очей,
    Все шукатиму зірку провідну,
    Ясну владарку темних ночей.

    Так! Я буду крізь сльози сміятись,
    Серед лиха співати пісні,
    Без надії таки сподіватись,
    Буду жити! — Геть думи сумні!

  • RAFA (Mittwoch, 03. Februar 2016 21:12)

    Die westlichen Politiker und Medien sind peinliche Verschwörungstheoretiker: Von den "Giftgasfabriken im Irak", "Nordkorea baut eine Atombombe", Iran baut eine Atombombe" bis "Russland will Kiew, das
    Baltikum, Polen und auch Deutschland überfallen" verbreiten sie ihren Schwachsinn. Storniert kostenpflichtige Online-Abos. Kauft keine Zeitungen und Hefte. "Verhungern" sollen sie.

  • Nataliya Urzhuntseva (Donnerstag, 15. Oktober 2015 08:53)

    Hallo! Ich heiße Nataliya, ich bin Reiseleiterin in Kiew. Der Schwerpunkt meiner Führungen sind "Deutsche Spuren in Kiew".
    Ich würde mich über eine Zusammenarbeit freuen.
    Lieben Gruß aus Kiew,
    Nataliya Urzhuntseva

  • Martin H. (Montag, 18. Mai 2015 16:45)

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Ihre Seite ist von den Meldungen sehr zusammenfassend und hoch interessant! Dafür großen Respekt! Kann man Sie unterstützen und wenn ja, am besten wie?
    Mit freundlichen Grüßen
    Martin H.

  • SERGEJI KERLOV (Donnerstag, 20. November 2014 16:17)

    Guten Tag. Ich Ukraine habe Soldat in Sowjetunion Berlin. Haus in Bernau. Mein Herz bluten mein held land ist kaputt von Bandit von usa! Warum nicht kampfen leute? Ich so traurig! Hilfe von Ukraine
    alle machen mit! Gegen Bandit! Russia nicht Bandit. Bandit von usa macht Ukraine und menschen kaput! !!

  • Masha (Donnerstag, 20. November 2014 15:57)

    Hallo!
    Ihre Seite hat mich schon oft interessiert. Am Anfang dachte ich wie Sie hier übertreiben. Immer mehr stelle ich fest, dass Sie recht haben. Wie kommen Sie nur an die Informationen? Sie haben
    Meldungen die erst nach vier oder mehr Wochen eintreten, wie machen Sie dass? Viele Grüße aus Berlin, Masha

  • Sergeij Anatow (Sonntag, 16. März 2014 23:11)

    Wir möchten auch darüber abstimmen, ob wir in "dieser" EU bleiben wollen! Auch möchten wir Deutsche darüber abstimmen, ob die USA weiterhin "unser Verbündeter" bleibt oder nicht. Die Herrschenden
    befürchten den Ausgang, deshalb gibt es keine Abstimmung! Darum: Stimmung für Abstimmung!

  • Walter Mandl (Sonntag, 26. Januar 2014 17:57)

    Ich freue mich über diesen Blog. Die Informationen und Nachrichten in den Massenmedien überbieten sich in abstrusester Propaganda. Es ist hässlich und schmerzlich mit ansehen zu müssen, welch
    folgenschwere Falschdarstellungen geboten werden. Ich werde diese Adresse weiter empfehlen und mich in den nächsten Tagen genauer einlesen!

  • Frank Becker (Sonntag, 26. Januar 2014 16:36)

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    nachdem ich schon einen Großteil Ihrer Seite in Augenschein genommen hatte und mich eigentlich schon als Fördermitglied bewerben wollte stieß ich auf den Artikel in dem King Jong Un ein Preis zur
    Völkerverständigung übergeben wurde.
    Dies ist an Hohn gegenüber der Tausenden Opfer dieses Diktators und dieser Regierung nicht mehr zu übertreffen. Einfach unglaublich. Ist Ihr Verein wirklich so naiv?
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Becker

  • Carolus (Dienstag, 14. Januar 2014 09:35)

    An sich sympathische Website; bloß: Wie passt die Verleihung einer Ehrenmedaille an Kim Jong Un, der seine Gegner den Hunden zum Fraß vorwirft, zu einem sonst nicht christenfeindlichen Verein?
    Kopfschüttel.

  • Kathrin de Noeufes (Sonntag, 29. Dezember 2013 21:48)

    Hi, tolle Seite!